Bei uns als Wahlkieferorthopäden erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse für Kinder und Jugendliche bei bestimmten Indikationen und Behandlungsvarianten die seit 1.7.2015 erhöhten Zuschüsse, welche bis zu 4.550,- Euro betragen.

Um den Vorgaben der Krankenkasse* zu entsprechen, informieren wir Sie über die zu erwartenden Kosten:

Erstberatung:
kostenlos

Diagnostik:
je nach Umfang 250,- bis 430,- Euro
Einstufung der Vergütbarkeit durch die Kasse: kostenlos

1. Behandlungsphase, sog. „interzeptive Behandlung“
während des Zahnwechsels:
- bei 2-jähriger Dauer mit abnehmbarer Apparatur, um etwa die Kieferlage orthopädisch zu korrigieren: 1250,- Euro/ Jahr
- bei kurzer, bis 1-jähriger Dauer mit vorübergehend geklebter Apparatur zur Dehnung eines zu schmalen Oberkiefers: 1600,- Euro

2. Behandlungsphase, sog. „Hauptbehandlung“
(Kinder u Jugendliche bis 18. Lebensjahr):
- 2-jährige kieferorthopädische Behandlung mit abnehmbarer Apparatur: 1250,- Euro/Jahr
- Zahnregulierung mit festsitzender Zahnspange**: 6000,- bis 6900,- Euro.

Für eine bestmögliche, ausschließlich ergebnisorientierte Behandlung kann die Einschätzung von Alternativen, Erfolgsprognose und Kosten naturgemäß immer nur individuell erfolgen.

Gerne beraten wir Sie in einem kostenlosen Erstgespräch!

<<<



* Eine medizinisch optimale Behandlung ist manchmal nicht mit den Indikationsstellungen und Rückvergütungsschemen der Krankenkassen kompatibel.

** Individuelle Gegebenheiten und sehr spezielle Problemlösungen können einen bis um die Hälfte höheren Aufwand erfordern, wie beispielsweise: das Fehlen von bleibenden Zähnen, wo durch Schließen der Lücken sonst notwendige Implantate vermieden werden können; extremer Platzmangel, wo dennoch die Erhaltung aller Zähne durch besondere Maßnahmen ermöglicht wird; Wachstumsstörungen und Kieferfehlstellungen, bei welchen durch Kompensationsmaßnahmen eine Operation vermieden werden kann.